logo st benedikt
26.10.2014 - Sonntag der Weltmission – Das Eintopfessen war ein voller Erfolg.

Dieses Wochenende war es wieder soweit. Mit vereinten Kräften machten wir uns an die Arbeit für das Eintopfessen.

Am Samstagmorgen hatte das Team vom Roten Kreuz das Kochzelt und die Kessel im Pausenhof der Schule aufgebaut und alles vorbereitet, damit am Sonntag in aller Früh gekocht werden konnte. Der Pfarrgemeinderat und einige Helfer haben die Turnhalle vorbereitet und den Raum vom JUZ, damit am Nachmittag das Gemüse vorbereitet werden konnte. Um 13:00 Uhr ging es dann los. Viele Helfer kamen herbei um die über 200 kg Gemüse zu waschen, putzen und zu schneiden. Bei ausgelassener Stimmung und mit viel Spaß war die Arbeit innerhalb von 2 Stunden erledigt.

Am Sonntagmorgen ging es um 6:00 Uhr los mit dem Anschüren der Kessel. Dann wurde fast 60 kg Fleisch gekocht und geschnitten, Zwiebeln und Kartoffeln geputzt und gewürfelt um anschließend von unserem Kochteam, Oskar Pohlner und Susanne Kestler, zu einem leckeren Eintopf verarbeitet zu werden. Auch zu dieser frühen Stunde waren wieder viele Helfer mit dabei und so konnte pünktlich um 11:30 Uhr mit der Essensausgabe begonnen werden. In der gut gefüllten Turnhalle wurde bei Getränken und guten Gesprächen der Eintopf gemeinsam genossen. Dank dem guten Wetter und dem leckeren Eintopf war es möglich alles „unter die Leute zu bringen“. Nach ca. 2 Stunden waren alle unsere Kessel komplett leer.

Dank den vielen Spenden, war es uns möglich 1020 € an die Dillinger Franziskanerinnen und dem Schulprojekt von Pfarrer Zacharias Nitunga zu überwiesen. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ dafür.

Im Anschluss fanden sich wieder unsere Helfer ein und haben alles mit aufgeräumt. So konnten wir um 15:30 Uhr alle Feierabend machen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die uns geholfen haben, um auch dieses Jahr es wieder zu einem sehr schönen Tag werden zu lassen. Trotz der vielen Arbeit war es doch wundervoll Dabeisein zu dürfen und ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr.

­